Galerie  Giessler & Sandmann
hier wohnt die Kunst - in den Räumen der Alten Sattlerei in Kettwig


Günther Domenig

Der aus Kärnten gebürtige Architekt Günther Domenig (1934–2012) hat zu den bedeutendsten seiner Zeit gehört. Bauten wie der Pavillon der Olympia-Schwimmhalle in München (1970), das Steinhaus am Ossiacher See (1980), das RESOWI-Zentrum der Karl-Franzens-Universität Graz (1993–1996) oder das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg (1998) haben seinen internationalen Ruhm begründet.
Seine großen Bauten sind bekannt, doch weniger geläufig ist, dass Domenig gemeinsam mit Eilfried Huth auch komplette Innenausstattungen für seine Gebäude entworfen hat.

Eindrucksvolle Beispiele hierfür sind das Interieur des Kirchenzentrums in Oberwart im Burgenland (1965 bis 1969) sowie die Umgestaltung des Innenraumes der Kirche zur Unbefleckten Empfängnis für die Schulschwestern in Graz/Eggenberg (1968 bis 1971


Wir können Ihnen 6 mittlerweile seltene Stühle aus dieser Möblierung anbieten.

Die Stapelstühle entstanden unter dem Einfluss der Pop Art und sind nur in kleiner Auflage für das Kirchenzentrum Oberwart im Burgenland, sowie für die Kirche der Schulschwestern in Graz gefertigt worden. Der Stuhlrahmen besteht aus glasfaserverstärktem beige eingefärbten Kunststoff, mit dem Originalfilz bezogen. Sie befinden sich in gutem Originalzustand.


6 Stühle aus Fiberglas

Material  Glasfaser, Kunststoff, Filz

Farbe Beige, Braun, Orange

Breite  53 cm    Tiefe  57 cm   Höhe  74 cm

Preis: 2600 Euro